top of page

Nähen für die Ferien

Aktualisiert: 22. Juli 2023

Im Urlaub steht Wohlfühlen ganz vorne und da gehören selbst genähte Kleidungsstücke selbstverständlich dazu. Inspiration für neue Teile gibt es genug!

Die Freude am Nähen macht niemals Ferien oder? Auch wenn mich Sonne und Wasser nach draußen locken, blättere ich zumindest gerne in Schnittmuster-Magazinen oder lasse mich in Onlineshops und auf Instagram zu neuen Nähprojekten inspirieren. Vor allem aber fühle ich mich in selbstgenähten Teilen im Urlaub einfach super wohl. Hochwertige Stoffe aus natürlichen und öko-zertifizierten Fasern sorgen neben dem für mich angepassten Schnitt für ein unbeschwertes Tragegefühl. Fließende Kleider und Tops aus zarter Viskose gehören für mich ebenso in den Reisekoffer wie lässige Sweater oder vielseitige Jacken.


Den persönlichen Stil auf Reisen mitnehmen

Das Lifestyle und Näh-Magazin widmet seine aktuelle Ausgabe ganz der Garderobe für die Reise. Da kommt der voluminöse Stufenrock für den Stadtbummel ebenso vor wie der solide Windbreaker für die Küste. Den Rock werde ich mir aus ein paar farblich abstimmten Reststoffen zusammensetzen. Die ineinander versetzten Stufen verlangen förmlich nach einer ganz individuellen Gestaltung! Darüber lässt sich herrlich unter einem schattigen Baum auf der Sommerwiese nachdenken! Ich habe natürlich auch wieder mein Lieblingsmodell, so wie in jeder Ausgabe, gefunden. Es ist diesmal die Longbluse Departure mit rundem Halsausschnitt und Seitentaschen. Dafür habe ich mir den handbedruckten Baumwollstoff Lean Stripe ausgesucht, einen leichten und doch solide gewebten Organic Cotton von Merchant and Mills. Ich bin schon jetzt begeistert, wenn ich mir das so ausmale!



St. Tropez-Feeling garantiert!

Super schick zum Strand gehe ich heuer mit dem Sac de Plage, der Strandtasche von Atelier Brunette. Das Label, das wir hauptsächlich für seine hinreißenden Viskosestoffe kennen, hat nun eine kleine Kollektion an Schnittmustern herausgebracht. Sie sind aus einer Kooperation mit Schnittmusterdesignern entstanden und liefern die wichtigsten Kleidungsstücke und Accessoirs für die selbstgenähte Garderobe. Zu lange habe ich selbst versucht, mir eine Strandtasche ohne Schnitt zu basteln. Jetzt gibt es diese einfache, aber durchdachte Vorlage dafür, mit der die Tasche so viel besser aussieht als meine Eigenkreationen oder so manches Freebee. Die übergroße Strandtasche wirkt besonders edel aus Gabardine. Aber auch Leinen und Indigo-Stoffe machen sie zu einem begehrenswerten Stück. Mich hat das Modell sofort begeistert, weil die eingearbeitete Außentasche wieder viele Möglichkeiten für persönliche Gestaltungsvarianten erlaubt. Und vielleicht werde ich für die Dekoration auch wieder einen Stoffrest aus meiner Nähecke verwenden. Mit einem Knopf oder Drucker wird die Außentasche gesichert. Ein schönes Detail!


Die schnellen Sommer Schnitte

Wem noch ein paar schnelle Teile für die Urlaubsgarderobe fehlen, der wird sich über die Klassiker, wie den Rock Sophia, die Bluse Marisa und das Kleid Japonica freuen. Alle drei Teile sind schnell genäht, sehen aus vielen Stoffen großartig aus und tragen sich einfach herrlich. Darüber habe ich in meinem Blog bereits berichtet und ich kann nur weiter davon schwärmen. Schönen Nähsommer!


Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page