top of page

Farbe und Stil – Was passt zu mir

Aktualisiert: 19. Feb.

Alle möchten ihre Persönlichkeit im besten Licht erstrahlen lassen! Im Gespräch mit der Profi-Stylistin erfahre ich, wie ich meine selbstgenähte Garderobe dafür am besten gestalten kann.


Stylistin probiert roten Stoff an der Kundin aus
Für jeden Typ gibt es besonders vorteilhafte Farbtöne

Beim Nähen bringe ich meine kreative Seite zum Ausdruck. Ich liebe es, an Details herum zu feilen und immer neue Farben an mir auszuprobieren. Doch passen aufwändige Schnitte wirklich so gut zu meiner Figur? Und machen mich die geliebten Blautöne nicht noch blasser? Für die Wahl des optimalen Schnittmusters und der besten Stoffe für meinen Typ habe ich mir bei Fashionstylistin Susanne Voggenberger ein paar interessante Tipps geholt. Sie ist Farb- und Stilberaterin in Mödling und weiß, wie Stoffe und Schnitte die Persönlichkeit vorteilhaft unterstreichen können.

 


Steht mir meine Lieblingsfarbe überhaupt?

„Es gibt für jeden Typ bestimmte Farben, die das Gesicht strahlen lassen und sich insgesamt sehr positiv auf das Erscheinungsbild auswirken“, erzählt mir Susanne bei einem Besuch in meinem Showroom für Stoff und Schnitt in Hinterbrühl. Wie ich meine Farbe selbst finden kann? „Am besten, Sie halten den Stoff direkt unter das Gesicht und lassen die Farbe auf sich wirken: Werden Gesichtsfalten betont oder schön abgesoftet? Wirkt die Haut rosig frisch oder eher grau? Strahlen die Augen oder wirken sie müde?“. Das sind wirklich spannende Fragen!  Natürlich sieht man das selbst vielleicht nicht gleich so deutlich oder will einfach seiner Lieblingsfarbe treu bleiben. Aber nachdem Susanne ein paar Tricks verrät, sehe ich bei der Stoffwahl für meine selbstgenähten Kleider vielleicht doch ein bisschen genauer hin.

 

Darf ich so etwas noch tragen?

Auch wenn extravagante Schnitte beim Nähen sehr viel Freude machen, bleibt das tolle Stück dann oft im Nähzimmer hängen. Vielleicht ist das doch zu gewagt für mich? Oder gar: Darf ich das in meinem Alter noch tragen? Ich habe da für mich persönlich einen sehr entspannten Zugang: Grundsätzlich sollte jede Frau das anziehen, worauf sie Lust hat und worin sie sich wohl fühlt. Die Expertin aber achtet auf ein wesentliches Detail: „Das Wichtigste ist, dass die Kleidung gut sitzt. Es soll nichts einzwängen, spannen oder zwicken“. Es klingt so selbstverständlich: „Ein perfekter Sitz lässt jedes Kleidungsstück hochwertiger wirken und macht die Trägerin entspannt und selbstsicher.“ Also darf sich etwas mehr trauen, wer sich die Kleider selbst auf den Leib schneidert? „Ja, denn da ist die perfekte Passform garantiert und so die optimale Wirkung erzielt“. Das gefällt mir sehr und passt zu meiner Sicht der Dinge. Ich nehme mit: Erlaubt ist, was gut sitzt!


Der beste Schnitt für meine Figur

Neben dem Einfluss auf mein Selbstbewusstsein kann ich mit dem gewählten Schnitt auch die Wirkung auf bestimmte Bereiche meiner Figur konzentrieren oder davon ablenken. Was möchte ich betonen, was lieber kaschieren? Die Stilberaterin weiß, mit welchen Schnitten die persönliche Silhouette am besten zur Geltung kommt: „Wenn Schultern und Hüften etwa gleich breit sind und mit einer schmalen Taille insgesamt eine X-förmige Figur formen, kann man aus einem sehr großen Angebot schöpfen,“ erklärt sie und hat auch gleich Beispiele parat: „Vor allem taillierte Schnitte mit weitem Rockteil wirken großartig und sind angenehm locker zu tragen. Aber auch Etuikleider und Wickelkleider passen hier besonders gut.“

 


Ablenken oder betonen

Wenn die Taille eher gerade zwischen Schultern und Hüfte verläuft, betont man vielleicht lieber das Dekolletee mit einem verspielten Ausschnitt. Oder die Aufmerksamkeit gilt ganz der schönen Schulterpartie bzw. wird auf ausgefallene Ärmel oder Volants gelenkt.

 

Sind die Schultern schmal und die Hüften im Vergleich stärker, sind fließende Kleider und A-Linien-Röcke zu schmalen Oberteilen ideal für ein ausgewogenes Erscheinungsbild. Auch weit schwingende Kleider mit schmalen Trägern oder kleinen Ärmeln wirken harmonisch und leicht.  



Einzigartig – stilsicher – selbst genäht

Gut sitzende Kleidungsstücke, die der Figur schmeicheln und die Ausstrahlung verstärken, machen glücklich und unterstützen das selbstbewusste Auftreten der Trägerin. Das kann wohl jede Hobbynäherin bestätigen, die sich mit ihrem selbstgenähten Lieblingsstück einen Kleidertraum erfüllt hat. Das wunderschöne Hobby macht es möglich,  Stoffe und Schnitte ganz dem persönlichen Stil entsprechend besonders vorteilhaft und individuell zusammenstellen. Nach dem Gespräch mit der Farb- und Stilberaterin weiß ich: Ich kann ruhig bei meinen geliebten Blautönen bleiben, solange ich zu Schattierungen greife, die zu meinem Farbtyp passen. Ich werde für mich selbst vor allem nach Petrolblau oder dunklen Denim-Nuancen Ausschau halten.

 

Wollen auch Sie wissen, welche Farbe Sie zum Strahlen bringt?

Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen, den einen oder anderen Profi-Tipp für die Wahl von Stofffarben und vorteilhaften Schnitten mitzunehmen!

Save the Date:

Samstag, 3. Februar 2024 von 10 – 12 Uhr kommt die Farb- und Stilberaterin Susanne Voggenberger in den Stofflibelle Showroom in Hinterbrühl.


 

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page