top of page

Die schönsten Schnittmuster für Fest und Party

Aktualisiert: 8. Jan. 2023


Egal ob glitzernd oder schlicht elegant: Mit diesen Schnittmustern bestimmen Sie selbst Ihren Lieblingslook für besondere Auftritte.


Kleid Soho von Maison Fauve
Kleid Soho in Noctis - c Eglantine et Zoe

Elegant eingewickelt

Wickelkleider geben heuer den Ton an und die schönsten kommen von Maison Fauve. Brandneu ist das Modelle Soho herausgekommen und es ist wieder ultraraffiniert geschnitten! An der Vorderseite ist das Bindeband verdeckt und der tiefe V-Ausschnitt sitzt perfekt. Soho überzeugt in uni, aber auch große, geometrische Muster verstärken den ausdrucksstarken Look. Ein Kleid für Powerfrauen! Dafür passt hervorragend der schwer fallende Viskosekrepp Noctis in elegantem Nachtblau mit interessanten Akzenten oder puristisch - in leichterer Qualität mit umso kräftigerem Farbton - in Tangerine. Aber auch Kleid Leaf ist für Feste die perfekte Wahl. Siehe auch hier.




Experimentieren mit Material

Ein wenig romantischer tritt das Wickelkleid Fleurette von Cadia auf. Der Schnitt hat zwei unterschiedliche Ärmelvarianten. Besonders schön finde ich den Blütenärmel, bei dem zwei Lagen übereinander fallen. Die Volants am Vorderteil lassen sich besonders gut aus einem Kontraststoff einsetzen. Das macht das Kleid nochmal interessanter und auf jeden Fall zum persönlichen Unikat. Für das Modell eignet sich sehr gut etwas festerer Viskosekrepp mit Einsätzen aus Tüll oder Spitze.


Wer es lieber puristisch mag, wird von Kleid Leea begeistert sein. Die weiten Ärmel sind das ultimative Highlight an dem schlichten Kleid. Egal ob aus festerem Twill oder zarter Seide: Leea unterstreicht die Persönlichkeit der Trägerin mit eleganter Zurückhaltung. Außerdem hat es seitliche Nahttaschen für wichtige Kleinigkeiten. Das mag ich sehr gerne!

Schlicht und einfach elegant

Es gibt Basics, die immer toll aussehen. Denn wenn ein Schnitt geradlinig und klar fällt, heißt das noch lange nicht, dass das Kleidungsstück unauffällig wird. Gerade bei Schnitten mit wenigen Nähten kommen dramatische Muster oder Glitzereffekte besonders gut zur Geltung. Außerdem lässt sich herrlich mit unterschiedlichen Materialien spielen, von Twill bis Krepp, von Baumwolle bis Pailletten, je klarer der Schnitt, desto mehr steht der Stoff im Mittelpunkt.


Ein bezaubernd schlichtes Oberteil mit raffinierten Ärmeln ist das Shirt Granite. Eigentlich als Sweat-Shirt gedacht, ist der Schnitt auch mit dem herrlich weichen, dünnen Modal-Jersey ein super chices und doch bequemes Oberteil. Die Ärmel sind am Saum in Falten gelegt und werden mit einem Bündchen fixiert. Das bringt elegante Weite und wirkt bei schwer fallenden Jersey-Qualitäten absolut lässig und doch edel.


Der Diva-Look

Meine Lieblings-Basics für extravagante Stoff-Experimente sind der gezogene Rock Sophia und das Basic-Shirt Ritro. Beide Modelle habe ich bereits in unzähligen Varianten ausprobiert und immer wieder fällt mir noch etwas Neues ein. Die super-simplen Teile sind für mich wie eine weiße Leinwand, die darauf wartet, kreativ gestaltet zu werden. Für die heurige Party-Saison habe ich das Shirt komplett aus Paillettentüll genäht. Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas zögerlich an dieses Material heran gegangen bin. Doch es war einfach zu bearbeiten und es ist unglaublich, was in diesem Schnittmuster steckt, wenn es einmal komplett aufgeputzt wird. Der Rock Sophia ist ohnehin als Tüllrock entworfen worden. Doch ich habe mich diesmal am Zeitgeist orientiert und einen kurzen Unterrock zum langen Tüllüberwurf genäht. So ist auch daraus ein äußerst individuelles Stück geworden.


Haben Sie Lust bekommen, Ihre festlichen Kleider auch selbst zu kreieren? Diese Schnittmuster kann ich dazu empfehlen:




Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page