Ein Update für Ihren Herbstlook

Das ärmellose Chasuble in moderner Interpretation: Die Basis dafür ist ein geradliniger Mantelschnitt und den können auch Anfängerinnen nähen.

Lieblingsschnitte nach neuen Trends zu adaptieren macht mir besonders großen Spaß. Schon bei der Auswahl der Schnitte achte ich darauf, dass sich das Modell nach meinem individuellen Geschmack verändern oder ausbauen lässt. Denn aus den liebsten Schnittmustern lassen sich mit neuen Stoffen und kleinen Adaptionen immer wieder tolle Neuigkeiten kreieren.


In dieser Saison sind Mäntel mit Schalkragen und Gürtel ein must-have in der Garderobe. Der offene Wollmantel Hedwig nach einem Schnitt von der Kleidermacherin, ist eine gelungene Basis für persönliche Upgrades. Er ist geradlinig geschnitten und jede Naht ist von der Designerin sehr fein ausgedacht. Was liegt also näher, als ihn für den Herbst ohne Ärmel zu nähen. Als Gilet oder Chasuble ist er toll zu tragen über Pullis, Sweaters und Denimhemden. Der weiche Schurwolle-Kaschmir-Mix ist perfekt für den großen Kragen, in den man sich so richtig reinkuscheln kann. Wenn die sonnigen Herbsttage vorbei sind, nähe ich die Ärmel an und der Mantel begleitet mich in den Winter. Diesen Trumpf können nur Selbernäherinnen ausspielen!


Das Beste an diesem beeindruckenden Schnitt: Er ist auch für Anfängerinnen geeignet. In meinem Video zeige ich, wie er gemacht wird.


Hedwig zuschneiden
Zuschneideservice für den Mantel

Damit wird der Einstieg ins schönste Hobby der Welt noch einfacher wird, gibt es jetzt bei Stofflibelle auch das Zuschneideservice: Einfach direkt im Shop zu Schnitt und Nähpaket dazu bestellen. Mehr dazu finden Sie hier.


TIPP: Das Nähpaket ist auch ein tolles Geschenk für Hobbyschneiderinnen! Von diesem leichten Kaschmirmix werden sowohl Einsteigerinnen als auch Profis begeistert sein!

34 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen